Die Katze hat Durchfall? – Was du jetzt tun musst

Durchschnittliche Lesezeit: 7 Minuten

Durchfall bei Katzen kann viele Ursachen haben

Deine Katze hat Durchfall? Zunächst einmal, gerate nicht sofort in Panik. Das Problem mit dem Durchfall kommt öfter vor, als man zunächst denken mag. Dabei können die Symptome allerdings immer unterschiedlich sein. Wie es zum Durchfall kommt und was du tun kannst, wenn deine Katze Durchfall hat, verraten wir dir in diesem Artikel.

Welche Ursachen für Durchfall gibt es?

Auslöser für Durchfall bei Katzen gibt es sehr viele. Die Ursache für den Durchfall zu bestimmen ist deswegen meist gar nicht so leicht wie man denkt. Stress, Viren, Wurmbefall oder Infektionen sind dabei allerdings die häufigsten Ursachen. Grundsätzlich solltest du bei Unsicherheiten immer einen Tierarzt zurate ziehen.

Durchfall ist KEINE Krankheit, sondern ein Symptom

Genau aus diesem Grund muss man die Ursache für den Durchfall aufspüren. Sollte zum Beispiel eine Futtermittelallergie vorliegen, würde sich der Durchfall relativ schnell beheben lassen, wenn man das Futter wechselt. Denn die beste Behandlung durch den Tierarzt würde in diesem Fall rein gar nichts nützen. Durchfall dient der natürlichen Reinigung des Körpers. Schädliche Stoffe sollen schnellstmöglich aus dem Körper ausgeschieden werden. Wichtig ist also, dass du die Katze gut beobachtest. Wenn deine Katze Durchfall hat, dann wirkt sie meist lethargisch und müde. Außerdem haben die Katzen auch weniger Appetit als sonst.

Ursache 1: Das Futter

Beim Futter der Katze kann man die ersten Anhaltspunkte suchen. Wurde zum Beispiel das Futter vor Kurzem umgestellt? Katzen reagieren oftmals sehr sensibel auf eine Futterumstellung. Deswegen sollte der Futtermittelwechsel auch schrittweise und über einen Zeitraum von einigen Tagen stattfinden.

Auch die Qualität des Futters spielt eine entscheidende Rolle. Premiumfutter mit einer möglichst hohen Energiedichte und weniger Abfallstoffen, die von der Katze verarbeitet werden müssen, werden von Experten meist vorgezogen. Eine Auswahl an Futtertests kannst du bei uns unter Katzenernährung finden.

Der häufigste Grund für Durchfall bei Katzen in Bezug auf das Futter ist allerdings die Futtermittelunverträglichkeit

Katzenfutter

Viele Probleme hängen mit dem falschen Futter zusammen

Sollte der Verdacht auf eine Futtermittelunverträglichkeit bestehen, wendet man die sogenannte Eliminationsdiät an. Im Grunde geht es um das Ausschlussverfahren. Der Katze wird nur noch Futter gegeben, dass sie vorher noch nicht gefressen hat. So ist eine allergische Reaktion unwahrscheinlicher.

Danach fängt man an und fügt wieder, peu à peu, neue Komponenten hinzu, bis wieder eine Reaktion bei der Katze auftritt. Auf diese Art und Weise kann man dem Auslöser für die Reaktion besser auf die Schliche kommen. Allerdings solltest du diese Maßnahme genauer mit deinem Tierarzt besprechen.

Kaltes Futter
Auch wenn du der Meinung bist, deiner Katze etwas Gutes zu tun in dem ihr kühles Futter serviert, kann dies genau den gegenteiligen Effekt hervorrufen. Kalte Lebensmittel lassen sich von Katzen schlechter verdauen. Wenn du dein Katzenfutter kühl lagerst, solltest du unbedingt darauf achten, es vor dem Füttern auf Raumtemperatur zu bringen. So verbesserst du die Verträglichkeit.

Die Katze und die Kuhmilch

Katze hat Durchfall durch milch

Milch ist lecker, aber bitte nicht für Katzen

Viele mögen denken, dass Kuhmilch „schon nicht so schlimm“ für Katzen ist. Allerdings kann die Laktose (der Milchzucker) Verdauungsstörungen verursachen. Die Folgen daraus sind Blähungen und Durchfall. Das betrifft übrigens nicht nur die Milch an sich, sondern auch Joghurt oder Quark. Also alle laktosehaltigen Produkte.

Es gibt aber auch laktosefreie Katzenmilch im gut sortierten Tierfachhandel. Wenn du also nicht darauf verzichten möchtest deiner Katze Milch zu geben, dann solltest du dich nach Alternativen umschauen.

Ursache 2: Stress

Die unabhängige Universität Barcelona hat eine Studie zum Thema Stress bei Katzen veröffentlicht. Es ging dabei um die Verursachung von Stress bei Katzen und wie man diesen vermeiden kann. Und wie Stress definiert wird, erklärt Frau Dr. Maria Grazia Calore:

Die Bezeichnung Stress meint die Reaktion auf eine unangenehme Situation mit negativen Auswirkungen. Normalerweise tritt sie zeitlich begrenzt ein. Geht es dagegen um die Fürsorge von Tieren, müssen wir auch noch sämtliche artspezifischen Bedürfnisse sowie das an den Tag gelegte Verhalten des Tieres berücksichtigen.

Und wie kann diese Veränderung aussehen? Eine Katze hat Durchfall zum Beispiel wenn ein anderes Haustier einzieht oder vielleicht auch ein Kind. Oder wenn du umgezogen bist und die Katze sich jetzt erst wieder an die Umgebung gewöhnen muss. Vielleicht hat sich der Tagesrhythmus deiner Katze verändert, weil du jetzt im Schichtsystem arbeiten musst. Die Gründe für Veränderungen der Lebensgewohnheiten können vielzählig sein.

Ursache 3: Krankheit

Den letzten Punkt sollte und darf man natürlich nicht ausschließen. Es gibt vielzählige Krankheiten, die bei deiner Katze Durchfall verursachen können. Eine sehr häufige Ursache für den Durchfall bei Katzen sind Würmer. Hier kann man anhand einer Stuhlprobe beim Tierarzt relativ leicht feststellen, ob deine Katze eine Wurmkur braucht oder nicht.

Bakterielle und virale Infekte sind die zweithäufigste Ursache für Durchfall bei Katzen. Auch hier sollte nicht am Gang zum Tierarzt gespart werden. Die Steigerung des Ganzen sind die sogenannten Kokzidien: Eine Darminfektion ohne besondere Symptome.

Gerade junge Kitten und altersschwache Katzen sind besonders anfällig was Kokzidien angeht. Als Quelle für diese Infektionskrankheit dienen hier Nagetiere und generell rohes Fleisch.

Den letzten Punkt, den man nicht ausschließen sollte sind die inneren Erkrankungen. Beispielsweise Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse oder der Leber. Auch wenn deine Katze Heißhunger hat und viel frisst, magert sie dennoch ab. Der Grund liegt an den Verdauungsenzymen, die vom Körper nicht mehr richtig produziert werden können.

Geht bitte immer lieber einmal mehr zum Tierarzt, als einmal zu wenig

Meine Katze hat Durchfall – Was kann ich tun?

Schonkost

Wenn ihr schwerwiegende Krankheiten ausgeschlossen habt, könnt ihr versuchen den Durchfall der Katze mit Schonkost in den Griff zu bekommen. Dabei gilt es aber einige Dinge zu beachten: Das Katzenfutter darf nicht gewürzt sein, es darf keine Milch enthalten und es sollte auf Zimmertemperatur serviert werden.

Hähnchenfleisch, gekocht und ohne Salz hat sich dabei als gutes Hausmittel bewährt. Portioniere das Essen in kleine Stückchen oder püriere es. Füttere auch lieber mehrere kleine Portionen über den Tag verteilt, als wenige große.

Flüssigkeit ist wichtig

Katze hat durchfall - trinken

Viel Flüssigkeit ist jetzt wichtig


Die Katze hat Durchfall und leidet an Dehydration. Das bedeutet sie verliert Flüssigkeit, die dem Körper in irgendeiner Form wieder zugeführt werden muss. Durch die Dehydration werden dem Körper wichtige Mineralien und Salze entzogen. Das wichtigste was ihr also tun könnt, ist eurer Katze genügend Wasser zur Verfügung zu stellen. Wenn die Katze allerdings nicht trinken möchte bieten sich Fleisch- oder Hühnerbrühe an.

Sollte der Zustand anhalten, dann ist natürlich der Gang zum Tierarzt unvermeidlich, damit die Katze ein elektrolythaltiges Medikament bekommt und so der Mineralhaushalt wieder hergestellt werden kann.

Wann solltest du zum Tierarzt gehen?

Die Frage, wann man zum Tierarzt gehen sollte, ist gerade dann berechtigt wenn die Katze Durchfall hat. Anbei bekommst du einige Anhaltspunkte bei denen du auf jeden Fall den Tierarzt deines Vertrauens besuchen solltest.

  1. Nach 24 Stunden lässt sich keine Besserung erkennen
  2. Die Katze liegt nur noch herum, isst nicht, trinkt nicht und hat Fieber
  3. Der Kot ist wasserähnlich
  4. Im Kot ist Blut vorhanden
  5. Der Kot ist „teerartig“

Es gilt die goldene Faustregel: Lieber einmal zuviel als einmal zu wenig zum Tierarzt gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.