Erziehung von Katzen – Die Grundregeln

Durchschnittliche Lesezeit: 4 Minuten
Graue Katze mit blauen Augen

Die Erziehung von Katzen sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen

Ihr habt euch für eine Katze entschieden und wollt sie zu euch nach Hause bringen? Dann tut euch und der Fellnase einen Gefallen und benutzt eine ordentliche Transportbox für Katzen und keinen Karton oder eine Reisetasche. Denn egal wie kurz die Reise auch ist, die Katze braucht sehr viel frische Luft und ausserdem ist für eine Katze nichts traumatischer als der Transport in einer dunklen Kiste bei einer ungewissen Reise. Was für euch sicher selbstverständlich ist, ist für einige eben noch nicht so klar, deswegen wollen wir hier auf die Grundregeln der Katzenerziehung etwas näher eingehen.

Grundregeln, die jeder kennen sollte

Ob Ihr euch für einen Transportkorb aus Korbgeflecht oder aus Kunststoff entscheidet ist egal. Hier findet sich für jede Preislage etwas passendes und sowohl Tiergeschäfte als auch das Internet bieten hier genügend Auswahl, so dass die Katze oder der Kater nicht in einem Karton transportiert werden müssen.

Fasst die Katze nicht im Nacken um sie anzuheben. Es herrscht immernoch der Gedanke, dass der Nackengriff ein bewährtes Mittel ist, um den Willen der Katze zu brechen. Doch was bei Katzenmüttern angeboren ist, kann durch den Menschen zu inneren Verletzungen bei den Tieren führen. Hebt die Katze einfach mit beiden Händen unter dem Bauch an. Eine Hand vorne, zwischen den Vorderbeinen und die andere Hand um die Hinterbeine und dem Gesäß. So hat man die Katze sicher im Griff, sie kann nicht entwischen und was für einige noch wichtiger ist. Sie trifft einen nicht mit Ihren Krallen wenn sie in Panik gerät.

Ihr braucht sehr viel Geduld

Mit der Brechstangen-Taktik funktioniert bei Tieren im allgemeinen nicht wirklich etwas. Und gerade bei Katzen sollte man mit äusserster Geduld vorgehen. Es kann dauern, bis sich die Samtpfote in den Transportkorb traut. Ganz wichtig: nicht durchdrehen. Überredet die Katze einfach sanft. Leckerlis wirken manchmal Wunder. Legt ein Naschi in die Transportkiste und früher oder später lockt man so die Katze in die Kiste.

Eingewöhnung der Katze

Wenn ihr zuhause angekommen seid, dann steht idealerweise schon ein Raum mit Katzenklo, Schlafplatz, Futter und Wasser bereit. Es kann durchaus Sinn machen, der Katze nicht gleich das ganze Haus oder die gesamte Wohnung zugänglich zu machen. Am besten, die Katze gewöhnt sich erst einmal an einen oder zwei Räume, damit sie auch verinnerlicht, wo das Katzenklo zu finden ist.

Je nach Charakter und Aufgeschlossenheit kannst du dann entscheiden, wann die restlichen Räume Stuück für Stück erkundet werden können.

Eines noch: Wenn es in eurer Wohnung oder in eurem Haus einen Raum gibt in den die Katze nicht rein soll, muss dieser Raum von Anfang an und ohne Ausnahme für die Katze verschlossen sein. Denn hat die Katze erstmal erkannt dass hinter der Tür etwas verborgen ist, dass ihr Interesse weckt, wird die Neugier dafür sorgen dass die Katze alles Mögliche und Unmögliche versuchen wird um in diesen Raum zu kommen. Übrigens: Das klappt allerdings nicht in Räumen in denen du dich häufig aufhältst. Denn da ihr als neues Herrchen oder Frauchen eng mit der Katze verbunden seid, wird sie sich nicht davon abhalten lassen, zu euch zu wollen.

Die ersten Annäherungsversuche

Die erste Phase des Kennenlernens besteht aus sehr viel Zuwendung, Streicheln und Schmusen. Denn das Kätzchen soll sich ja nicht nur an das neue Zuhause gewöhnen, sondern auch an dich. Und auch wenn es schwer zu glauben ist, aber wenn man seinem Kätzchen frühzeitig einen Namen gibt und es oft damit anspricht, besteht auch die Chance dass sie später darauf hört, oder jedenfalls reagiert.

Katzen reagieren nicht wie Hunde auf Zuruf und Befehle scheiden fast vollends aus. Aber, und das ist erwiesen, Katzen reagieren auf bestimmte Signale. Wenn der Katzenname ein wohlklingender angenehmer Laut ist, dann habt ihr gute Chancen. Dabei stehen Zweisilbige Worte die die Vokale „i“, „o“ und „a“ enthalten, ganz oben in der Top 10 der beliebtesten Katzennamen bei Katzen.

War das interessant für Dich?

Wie fandest du Part 1 der Serie? Wenn es dir gefallen hat teil deine Freude.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.