Katze anschaffen

Tipps vor der Anschaffung einer Katze

Viele haben den Wunsch, sich eine Katze anzuschaffen, doch bei der Katze gilt wie für jedes Tier, dass die Anschaffung gut überlegt sein möchte. Wer sich eine Katze anschafft, übernimmt Verantwortung und diese beginnt mit einigen Überlegungen und Fragen, die man sich vor der Anschaffung stellen sollte. Es gilt, der Katze ein artgerechtes, langes und gesundes Leben zu ermöglichen. Aber was bedeutet das eigentlich genau? Katze ist im übrigen nicht gleich Katze und schon bei der Frage nach der richtigen Rasse beginnen die Überlegungen.

Kann ich der Katze genügend Bewegung bieten?

Katzen benötigen Bewegung. Das steht fest. Natürlich gibt es eher gemütlich Katzenarten wie Main Coone oder Britisch Kurzhaar, die sich naturgenäß nicht bewegen, wie es zum Beispiel eine Bengalkatze tun würde. Andere Katzen wie zum Beispiel Singapura Katzen sollte man niemals alleine halten. Singapura sind sehr sozial und vereinsamen, wenn sie alleine gehalten werden. Allgemein sollte man eine Katze – so finden wir – nicht alleine in der Wohnung halten. Doch zurück zur Bewegung. Eine kleine Wohnung bedeutet nicht gleich ein KO Krieterium, wenn es um die Anschaffung einer Katze geht. Doch sind hier Katzenbesitzer ganz besonders gefordert, wenn es darum geht die Katze zu fordern, ihr Bewegung zu beschaffen. Kletterwände, Laufräder und vor allem viel Aufmerksamkeit und Zeit ist das, was es braucht, um die Katze zu unterhalten und zu animieren.

Kann ich mir eine Katze überhaupt leisten?

Natürlich spielt auch der Geldbeutel eine große Rolle, denn eine Katze kostet Geld. Dabei ist es nicht nur das tägliche Futter, das Geld kosten wird. Auch das Katzenstreu, das man regelmäßig benötigt, geht ins Geld. Das sollte man nicht unterschätzen, denn Futter und Streu sind laufende Kosten, die stets anfallen werden. Doch auch Zubehör für die Katze kostet Geld. Das beginnnt mit der Transportbox, über das Katzenklos bishin zum Kratzbaum, um nur einiges an Katzenzubehör zu nennen, was Geld kostet. Besonders teuer wird es jedoch, wenn der Tierarzt von Nöten ist. Schon bei der Wurmkur oder der Impfung kommen erste Kosten auf Katzenbesitzer zu, vor allem aber im Alter oder bei Erkrankungen der Katze steigen die Tierarztkosten rapide. Der Satz: „Ich habe kein Geld, um meine Katze behandeln zu lassen“, darf niemals fallen. Es gilt also das Budget für die Katze richtig einzuschätzen und sich genau zu hinterfragem ob man sich die Katze leisten kann.

Ähnliche Artikel
Kippfensterschutz für Katzen - Wichtig, um Unfälle zu vermeiden. Man rechnet selten mit dem Schlimmsten,
Suchst auch du Rinderfettpulver-Produkte? Zusatzprodukte sind eine gute Idee, Wenn die Katze nicht genug frisst.
Hilfe, meine Katze hat Durchfall - Was soll ich tun? Diese Frage stellen hunderte Suchende