Katzenurin entfernen – Wie man den Gestank restlos entfernt

Durchschnittliche Lesezeit: 11 Minuten
Katzenurin entfernen

Wir wollen Katzenurin entfernen

Egal wie sehr man seine Katze liebt – bei Katzenuringeruch, der wohl einer der penetrantesten Gerüche ist, resignieren sogar Katzenliebhaber. Und ganz sicher hatte fast jeder Katzenbesitzer schonmal das Problem mit dem Katzenurin. Sei es durch Katzenbabys, kranke Katzen oder markierende Kater. Ist das Malheur erstmal passiert kann man noch so oft wischen, doch der Gestank bleibt und will einfach nicht verfliegen. Genau aus diesem Grund haben wir euch hier einmal die wichtigsten Informationen rund um das Thema „Katzenurin entfernen“ zusammengetragen.

Warum ist Katzenurin denn schlimm?

Wenn eine Katze einmal neben das Katzenklo gemacht hat, dann besteht die Gefahr, dass die Katze diesen Ort immer wieder auswählen wird, um ihr Geschäft zu verrichten. Katzenurin besteht aus: Ammoniak, Schwefelwasserstoff und Aminen. Und, wenn diese Stoffe nicht entfernt werden, dann entsteht dieser beißende Geruch, der für Katzenurin typisch ist.

Entferne Katzenurin immer zu 100 %, da es sonst passieren kann, dass die Katze diese Stelle immer wieder markieren wird.

Gerade bei Katern riecht der Urin noch etwas penetranter als bei Katzen. Der Grund ist ein Pheromon namens MMB, das durch die Aminosäure Felinin entsteht. Der Ablauf ist dabei wie folgt:

  • Der Kater markiert eine Stelle
  • Die Aminosäuren im Urin werden der Luft ausgesetzt
  • Dadurch zersetzen sich die Aminosäuren und MMB entsteht
  • MMB verteilt sich in der Luft und der Mensch nimmt es (leider) wahr

Die Gründe, die dazu führen, dass deine Katze oder dein Kater unsauber werden, können vielseitig sein. Darauf gehen wir etwas später noch genauer ein. Aber in den meisten Fällen ist das Problem behoben, sobald du die Ursache entfernt hast. Katzen sind Fleischfresser, also zersetzen sie tierische Eiweiße und scheiden deswegen vermehrt Harnstoff aus.

Warum sollte man Katzenurin entfernen?

Katze auf der Couch

Sie darf ja auf die Couch, aber bitte nicht hinmachen

Zum einen verursacht Katzenurin diesen beißenden Geruch, der auf Dauer kaum zu ertragen ist. Außerdem wird deine Katze immer wieder dieselbe Stelle markieren, wenn der Urin nicht restlos entfernt wird.

Wenn diese beiden Gründe noch nicht ausreichend sein sollten, dann sollte man daran denken was der Katzenurin mit den Oberflächen verursacht, in die er einsickert. Hat die Katze auf die geliebte Couch gepullert entstehen leider auch die unschönen Flecken. Und das ist keine Atmosphäre, in der man sich wohlfühlen kann.

Wieso macht meine Katze plötzlich in die Wohnung?

Es gibt vielerlei Ursachen, weshalb deine Katze plötzlich anfängt überall in die Wohnung zu machen. Auf die häufigsten Ursachen gehen wir hier jetzt etwas näher ein.

Tatort: Katzenklo

Das Katzenklo stinkt

Wenn das Klo stinkt, wird es boykottiert!

Wenn es um die Toilette geht, können Katzen wahre Diven sein. Sobald etwas nicht so ist, wie sie es gerne hätten, wird das stille Örtchen boykottiert. Hat man zum Beispiel gerade mal ein anderes Katzenstreu ausprobieren wollen oder musste notgedrungen auf ein anderes ausweichen kann es sein dass der Stubentiger einfach woanders hinmacht. Hat sich der Standort geändert? Vielleicht hat sich eure Katze bereits an das Katzenklo gewöhnt, aber ihr musstet es jetzt umstellen. Auch das kann bereits ein Auslöser dafür sein, dass die Katze überall hinmacht, aber nicht ins Katzenklo.

Ein nicht zu unterschätzender Punkt ist die Größe des Katzenklos. Wenn es zu klein ist, wird deine Katze sich unwohl fühlen. Hat dein Katzenklo eine Haube? Oder ist die Einstiegsklappe eingehängt? In diesem Fall könnte man ausprobieren den Deckel mal abzunehmen, so herrscht im Klo nicht so dicke Luft für deine Katze. Außerdem hat sie so mehr Platz für ihr Geschäft und fühlt sich nicht so unwohl.

Hat sich eure Katze erstmal an das Katzenklo gewöhnt sollte nicht mehr viel daran verändert werden. Katzen kommen nicht immer so gut klar mit Veränderung.

Die gestresste Katze

Gestresste Katze

Wenn die Katze nicht gestresst ist musst du auch keinen Katzenurin entfernen

Wie sensibel Katzen sind weißt du ja sicherlich selbst. Aber Katzen sind auch Gewohnheitstiere und auf Veränderungen reagieren Sie meistens mit Stress. Und eben genau dieser Stress kann ein weiterer Auslöser für die unsaubere Katze sein. Hast du mehrere Katzen? Stell dir mal vor, du würdest auf der Toilette angegriffen werden. in dem Fall würdest du die Toilette sicher auch eher meiden, als mögen. Ärger in der Katzengruppe ist also auch eine mögliche Ursache dafür, dass eure Katze in die Wohnung pullert.

 

 

Weitere mögliche Stressfaktoren für eure Katze:

  • Familienzuwachs in Form von Babies, Partnern oder anderen Katzen
  • Jemand der immer da war, ist plötzlich weg
  • Ein Umzug in eine andere Wohnung bzw. in ein anderes Haus
  • Renovierung oder Neugestaltung der Wohnung
  • Neues Raumspray, Parfüm, Deodorant
  • Traumatisierende Erlebnisse auf dem Klo
  • Laute Geräusche oder laute Musik

Der Kater markiert

Was versteht man unter Harnmarkieren? Wenn die Katzen oder Kater ihren Urin absetzen, um ihren Artgenossen bestimmte Nachrichten zukommen zu lassen, spricht man vom Harnmarkieren. Das Revier wird so markiert und es gehört bei Katzen zum natürlichen Verhalten. Gerade Stellen wie: Türen, Ein- und Durchgänge werden hier sehr oft markiert. Beim Harnmarkieren werden meist die vertikalen Flächen „besprüht“. Der größte Unterschied zwischen dem Markieren und dem Urinieren? Die Katze bleibt beim Markieren stehen und spritzt mit Ihrem Urin. Im Gegensatz zum Pinkeln, bei dem die Katze sich hinhockt und mehr Urin abgibt.

Katzen markieren nicht, um dich zu ärgern. Kater fangen an ihr Revier zu markieren wenn, dies „bedroht“ wird und verteidigt werden muss. In einem Mehrkatzenhaushalt kommt dieses Verhalten öfter vor, als bei Haushalten wo nur eine Katze wohnt.

Die Katze ist krank

Katze krank

Mögliche Krankheiten immer beim Tierarzt abklären

Der letzte Punkt warum eine Katze unsauber werden kann ist wohl auch der, der nicht unterschätzt werden sollte. Natürlich kann es sein, dass deine Katze krank ist. Die einzige Möglichkeit diese Ursache ausschließen zu können ist natürlich ein Besuch beim Tierarzt. Blasenentzündungen oder Harngries kann nur hier ausgeschlossen werden. Wenn man solche Harninfekte nicht rechtzeitig behandeln lässt kann sogar ein Harnröhrenverschluss drohen.

Katzenuringeruch – und nun?

Wenn es passiert ist und du den Katzenurin entfernen musst, dann ist die erste Devise „ruhig bleiben“. Denn jetzt durchdrehen und sich aufregen darüber, dass die Katze auf den Boden gemacht hat, bringt dich nicht weiter und kann die Katze nachhaltig traumatisieren.

Drücke deine Katze NIEMALS mit der Nase in den Urin – das ist antiquiert und bringt keinem etwas.

Es gibt verschiedene Ansätze, wie du den Geruch wieder aus den Möbeln oder dem Fußboden bekommst. Aber zunächst musst du erst die Ursache, also sprich den Katzenurin entfernen.

Hausmittel gegen Katzenuringeruch

Bevor Ihr jetzt Geld für chemische oder biologische Reiniger ausgebt, wollt ihr sicher erstmal versuchen „ob das nicht auch so weggeht“. Alle Vorschläge, die Ihr hier zu lesen bekommt, führt ihr natürlich auf eigene Gefahr hin aus, ich übernehme keinerlei Haftung für eventuelle Schäden. Und der Grund dafür ist ganz einfach. Wer sich zum Beispiel dazu entscheidet seine Nappa-Ledercouch mit Branntweinessig zu reinigen und sich danach über die Flecken wundert, der soll später nicht meckern, dass ich ihn nicht gewarnt hätte.

Soda, Backpulver und Maisstärke

Nachdem die Flecken abgetupft sind und die betroffene Stelle trockengelegt wurde, schüttelt Ihr das Pulver auf. Dann reibt Ihr alles fleißig mit einer Bürste ein. Ideal ist es, wenn die Maisstärke oder das Backpulver über Nacht einziehen kann. Dann kannst du am nächsten Morgen den Staubsauger schwingen und alles absaugen. Wenn Ihr allerdings nicht solange warten wollt, dann könnt ihr das Pulver mit einem feuchten Lappen nach kurzer Einwirkzeit auch abwischen.

Sind die Flecken hartnäckiger, vermischt Backpulver und Wasser zu einer Paste und bearbeitet den Fleck damit

Das Mundwasser als Helfer?

Mundwasser gegen Katzenurin

Wenn Ihr Mundwasser benutzt – niemals Buntes

Mit Mundwasser Katzenurin entfernen? Wenn du es mit Mundwasser versuchen möchtest musst du allerdings ein, zwei Dinge beachten: Zunächst solltest du das Mundwasser mit Wasser verdünnen, da die meisten Wässerchen sehr scharf sind und wenn man sie auf die Möbel aufträgt können unschöne Flecken entstehen. Aus dem gleichen Grund solltest du auch keine bunte Lösung nehmen, blaue oder rosa Mundwasser schmecken vielleicht besser, können aber auch bunte Flecken verursachen. Bei hellen Polstern, Teppichen und der Gleichen solltest du allerdings auf das Mundwasser verzichten.

Der Nachteil bei dieser Methode: Mundwasser überdecken den Katzenuringeruch nur, entfernen ihn aber nicht. Und wenn es ganz schlecht läuft, dann vermischen sich beide Düfte und es entsteht ein „Katzenmuff 2.0“.

Bei der Macht des Kaffees

Wenn es dir nur um den beissenden, penetrant abartigen Geruch von Katzenurin geht, dann kann Kaffee- oder Espressopulver bei der Neutralisation des Geruchs helfen. Und wer hätte es gedacht? Wenn ihr Kaffeepulver auf der neuen weißen Couch einreibt, ist die Chance dass Ihr einen braunen Fleck hinterlasst nahezu bei 99,99%. Das eigentliche Vorgehen funktioniert wie beim Backpulver. Ihr tragt das Kaffeepulver auf den Fleck auf und lasst es einwirken. Am nächsten Tag saugt Ihr das Pulver ab und der Geruch ist verschwunden, hoffentlich.

Orangenduft

Orangenöl Reiniger kann man im Reformhaus kaufen, da wir aber erst die Hausmittel ausprobieren möchten kann man natürlich auch die Schalen von Zitronen oder Orangen auf die betroffene Stelle geben und einwirken lassen. Das kann den Effekt haben dass die Katze diese Stelle fortan meiden wird, da Zitrusfrüchte bei Katzen nicht besonders hoch im Kurs stehen.

Wenn es bis jetzt nicht geklappt hat – fahren wir größere Geschütze auf!

Mit Wasserstoffperoxid den Katzenurin entfernen

Wir haben mittlerweile einiges ausprobiert. Wenn sich der Erfolg nun eingestellt hat – Herzlichen Glückwunsch! Wenn die Wohnung allerdings immer noch riecht wie ein Katzenklo kommt hier nun ein Rezept, mit dem du dem Geruch auf den Leib rücken kannst. Der Aufwand zur Erstellung der Mischung ist eher minimal. Und man hat größere Chancen den Geruch los zu werden.

Besorgt euch folgendes:

  • 3%ige Wasserstoffperoxid Lösung – 450ml
  • 2 Esslöffel Backpulver
  • Ein bisschen Geschirrspülmittel

Jetzt zieht ihr euch Gummihandschuhe an und mischt alle Bestandteile zusammen. Verbraucht die Mischung möglichst vollständig. Ihr solltet das Gemisch auch nicht aufbewahren, denn es werden sich Gase bilden, die dafür sorgen dass der Behälter unter Druck steht. Und wir wollen keine negativen Überraschungen. Wenn Ihr einen angenehmeren Geruch erzeugen wollt, gebt einen Spritzer Zitronensaft mit in die Lösung.

Danach tragt ihr die Lösung auf den Urinfleck auf und arbeitet ihn mit einem Schwamm oder einer Bürste ein. Die Stelle lasst ihr danach trocknen und am nächsten Tag saugt ihr die Reste mit dem Staubsauger ab. Spätestens jetzt sollte der Katzenuringeruch entfernt sein.

Katzenurin entfernen – Die Bilderstrecke

Katzenurin entfernen

Fangen wir an, den Katzenurin zu entfernen

Tupfe den Katzenurin vorsichtig auf, bloß nicht verreiben, sonst vergrößerst du die Flecken unnötig. Je genauer du in diesem Schritt arbeitest, desto leichter wird die Arbeit danach. Du kannst für die Entfernung vom Katzenurin Papiertücher, Waschlappen oder ausgediente Handtücher verwenden.

Entscheide dich mit welcher Methode du den Fleck und den Geruch entfernen möchtest. Wenn du dich für einen professionellen Enzymreiniger entscheiden solltest, dann ist es wichtig, dass du vorher keine chemischen Mittel benutzt. Also wenn Enzymreiniger, dann immer ZUERST.

Katzenurin entfernen - Bürsten

Ob Backpulver oder Reinigungsmittel, richtiges Einreiben ist wichtig

Schnapp dir deine Bürste. Jetzt arbeitest du sorgfältig und reibst das Reinigungsmittel deiner Wahl ein. Natürlich ist das Katzenurin entfernen keine leichte Aufgabe, aber wenn du dir hier Mühe gibst, dann hast du später keinen unangenehmen Geruch mehr in deiner Wohnung. Egal ob du es jetzt mit Backpulver, Natron, einer Essiglösung oder dem Wasserstoffperoxid verwendest. Reibe den Wirkstoff ordentlich in die Faser ein und lasse es einwirken.

Katzenurin Reste trocken tupfen

Tupf alles nochmal ab. Du kannst den Bereich mit einer Essiglösung nochmals vorsichtig abtupfen. Spar dabei aber nicht an der Lösung. Wenn du damit fertig bist, kannst du den Bereich am Besten über Nacht trocknen lassen.

Katzenurin absaugen

Zum Schluss nur noch absaugen

Jetzt nur noch absaugen. Wenn du am nächsten Morgen den Staubsauger schwingst, entfernst du nicht nur die Urinpartikel sondern auch das Mittel, dass du aufgetragen hast. Natürlich eignen sich Nasssauger am besten um Katzenurin zu entfernen, aber wer hat den schon zu Hause rumstehen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.